Geschichte

Gründungsvorstandschaft im Jahr 1992
Ausgerechnet ein Jungesellenabschied (Raimund Schneider) am 05.06.1992 war der Auslöser für die Gründung des Burschenverein Alberzell e.V. Während der Feier im Sportheim Alberzell reifte in den Köpfen von Andreas Salvamoser und Hans Effner die Idee, einen Burschenverein zu gründen.

Am Sonntag den 21.06.1992 war es dann soweit: 19 Gründungsmitglieder hoben im Gasthaus "Alter Wirt" den Burschenverein Alberzell aus der Taufe.  Neben der Verabschiedung der Vereinsatzung wurde die erste Vorstandschaft mit folgender Besetzung gewählt: 
Andreas Salvamoser 1. Vorstand, Johann Effner - 2. Vorstand, Dieter Roskosch - Kassier, Robert Schmid - Schriftführer, Reinhard Huber - Beisitzer, Gerhard Reisner - Beisitzer, Thomas Schwertfirm - Beisitzer.

Sinn und Zweck des Burschenvereins sollte die Brauchtumspflege und der Zusammenhalt der Jungend sein. Um den "schuldigen" der Vereinsgründung gebürend zu ehren, wurde Raimund Schneider am 06.08.1992 als bisher einziges Ehrenmitglied in den Burschenverein aufgenommen.


Um den jungen Verein auch finanziell auf gesunde Beine zu stellen, wurde unter grossem Arbeitseinsatz aller Mitglieder am Donnerstag den 31.12.1992 das erste Fest in Form eines Silvester-Hallenfestes abgehalten. Als Örtlichkeit diente die Maschinenhalle von Michael Salvamoser sen. in Eichenried, im dem bereits seit Jahren das Hallenfest der Reservistenkameradschaft Alberzell abgehalten wurde.

Um den 420 Gästen trotz beheizter Halle und sehr guter Stimmung durch die Band "Kir Royal" einen schönen Silvesterabend zu bereiten, hatten die Burschen bei  eisigen Temperaturen von -15 Grad alle Hände voll zu tun.  Noch kurz vor Beginn wurden die letzten Wasserleitungen aufgetaut.

Die Mühen lohnten sich: neben einer kleinen finanziellen Startbasis, zeigte sich vor allem die grosse Geschlossenheit und ein sehr guter Zusammenhalt, der den jungen Verein diese Aufgabe bewältigen ließen und auch fortan ein Markenzeichen des Burschenverein sein sollte.