Burschenausflug nach Barcelona


Wenn ein BV in die Luft gehd….     über den Ausflug des Burschenverein Alberzells nach Barcelona vom 14.-  17.6.2012

Wie es im Burschenverein Alberzell Tradition ist, ist jedes Jahr ein mehrtägiger gemeinsamer Urlaub angesagt.
Dieses Jahr gab es nun eine Premiere: Zum ersten Mal ging es mit dem Flieger in den Süden und zwar nach Barcelona im sonnigen Spanien.
Nachdem am 14.06 um 06:00Uhr, die Koffer in Alberzell beim Maibaum verladen waren ging es zum Flughafen München.
Dort angekommen, nach einem kleinen Aufenthalt an einer Snackbar ging es gleich daran das Gepäck aufzugeben. Sowie das geschehen war kam es zum ersten Highlight der Reise. Wie es Brauch ist zog unsere Burschenschaft zügig ins „Airbräu“ um zur Stärkung für den Flug ein ausgiebiges Weißwurstfrühstück mit einem kühlen Weißbier zu genießen. Dann Ging es für uns schon in den Flieger, nachdem der Duty-Free Shop noch etwas durchstöbert wurde.
Nach einem angenehmen Flug ohne für den BV außergewöhnliche Vorkommnisse landete die Maschine kurz nach Mittag auf dem Flughafen in Barcelona.
Nach dem Jeder wieder zu seinem Koffer gekommen war, verteilte sich die Truppe auf 4 Taxis das dann nach 20 Minute im Hotel „GRUPOTEL GRAVINA“ im Zentrum der Stadt Nähe der bekannten Stadtmeile „La Rambla“ ankam.
Nach einer Verschnaufpause im Hotelzimmer ging es dann an die erste Exkursion in Barcelona. Zuerst eine leckere Paella dazu ein kühles Cerveza aus unerwartet großen Biergläsern und schon ging es durch die kleinen Gassen, in dem das Flair dieser Stadt schon sehr zu spüren war. Am diesem Abend zogen Wir noch durch ein paar Bars und nach ein paar Stunden schlaf ging die Spanische Sonne schon wieder auf.
Nach einem mehr oder weniger deftigem Frühstück im Hotelrestaurant und ein Bier in der Hotelloby war eine Besichtigung der Hafenprominade angesagt, inklusive einer tollen Katermahranfahrt entlang dem Hafen und einem Teil des Strandes. Danach ging es schnell zurück zum Hotel, die Badesachen holen und ab an den Strand.
Dort verschlug es die Burschen bei bestem Wetter (dessen Sonne noch einigen der Burschen einen ordentlichen Sonnenbrand bescheren sollte) und einem tollen Meer den ganzen Nachmittag. An kühlem Bier scheiterte es natürlich nicht, da es an eifrigen einheimischen am Strand wimmelte die mit den durstigen Alberzellern natürlich ein Gutes Geschäft machen konnten.
Sowie der Abend gekommen war ging es nun zurück ins Hotel, eine Kurze Abfrischung holen und auf ins Nachtleben Barcelonas. Nachdem nach dem langen Tag der Magen schon sehr knurrte, bot sich ein Insidertipp der Hotelrezession als Ideal an. Ziel war ein Fischrestaurant am Hafen in dem sie sämtliche Köstlichkeiten zubereiten, die das Mittelmeer zu bieten hat. Nach einem ausgiebigen Mahl ging es wieder daran ins Nachtleben einzutauchen, das an dem Tag nicht weniger lang dauern sollte. Und schon war es Samstag...
Wieder eine Stärkung im Hotelrestaurant eingenommen, war es nun an der Zeit sich der Kulturen Reize Barcelonas zu widmen. Nach einem zugegeben etwas umständlichen Ticketerwerb in der „Metro“, der U-Bahn Barcelonas,  war das erste Ziel die weltbekannte Sagrada Família, eine Prunkvolle Basilika die von Antoni Gaudí 1882 gebaut wurde und bis heute nicht vollendet ist.
Nachdem die Besucherschlange am Eingang der Kirche schier unendlich schien entschlossen wir uns zum „L´Aquarium“ am Hafen aufzubrechen, einer grossen Aquariumanlage dass die Vielfalt der Fauna aller Gewässer auf der Erde zeigt.
Nach der schönen Ausstellung zog es uns zurück entlang der „La Rambla“
zum „Hardrockcafe Barcelona“ wo es dann ein Herzhaftes Abendessen gab.
Wiederholt den Flair der Stadt in der Nacht eingeatmet, beendet mit einer Ausgelassen Party im Hotelzimmer war es leider schon Sonntag, dem Tag der Rückreise. Ein paar zog es noch mal ins Getummel der Stadt und nach einem ausklingenden Bier an der Hotelbar ging es mit dem Taxi zurück an den Flughafen. Ein Snack in einem Flughafenrestaurant und schon saßen wir im Flieger und flogen wieder Richtung Heimat.
Unter dem wohligen weiß-blauen Himmel setzte der Flieger 1,5 Stunden später in München auf und kurz darauf saßen wir schon im Auto Richtung Alberzell fahrend.
Damit Klang ein Toller Burschenausflug aus, der sicherlich nicht der letzte seiner Art war……
(Alexander Schachtner, Schriftführer)


Kommentare